Wer braucht Nahrungsergänzungsmittel? (Oder: so funktionieren Blogger-Relations!)

Je länger ein Blog lebt, umso häufiger wird er auch von werbetreibenden Unternehmen gefunden. Und die bieten dann Kooperationen an. Mal mehr und mal weniger geschickt, mal mehr und mal weniger passend. Leider häufig weniger geschickt und weniger passend…  :-(

Kooperationsanfragen

Kooperationsanfragen

Und darum beantworte ich 4 von 5 Anfragen mit einem freundlichen Danke, aber Nein Danke.

Wenn eine Anfrage nicht zu mir und zu meinem Blog passt, ist das aber nicht immer Schuld des Unternehmens. Einen Schuh muss ich mir hier selbst anziehen. Denn ich habe weder beschrieben, ob ich an Kooperationen interessiert bin, noch welche Kooperationen mich interessieren. Mea culpa: das werde ich korrigieren!

Den anderen Schuh können sich allerdings die anfragenden Online-Casinos und Gaming-Seitenbetreiber in den Hintern schieben. Das so ein Blödsinn etwas nicht wirklich zu einem Laufblog passt, ist doch auch dann nachvollziehbar, wenn man nicht die hellste Kerze auf der Torte ist. Oder bin ich hier zu streng?  :evil:  weiter lesen

Ich werde 150 Jahre alt

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass man sich im Leben immer unglaublich hohe Ziele setzen soll. Also dann: Ich will 150 Jahre alt werden! Das ist doch mal eine Ansage, oder? Ich habe gelernt: Wenn man wirklich danach strebt, solche hohen Ziele tatsächlich zu erreichen, kommt man weiter, als wenn man sich nur kleine Ziele setzt. Das leuchtet mir irgendwie ein. Und es deckt sich mit meiner Erfahrung: weil ich immer dafür trainiere, einen Marathon zu laufen, kann ich inzwischen einen Halben locker aus der Hüfte schießen. Also mal mehr und mal weniger locker… Und schießen ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck… Aber immerhin!

Wenn ich mir also 150 Jahre als Ziel setze – dann sollten 100 doch wohl drin sein, finde ich. Dann hätte ich nächstes Jahr erst Halbzeit. Ein angenehmer Gedanke. – Ach nee, ganz falsch! Ich muss mir ja vorstellen, dass ich nächstes Jahr erst ein Drittel hinter mir habe. So wird ein Schuh draus! Also ich bleib da mal dran…  :roll:

weiter lesen

Bloggercamp 2015: bist Du dabei?

Bist Du ein bloggender Läufer? Oder bist Du ein laufender Blogger? Auf mich trifft die zweite Definition zu. Ich verbringe mehr Zeit mit dem Bloggen, als mit dem Laufen: Laufen = 4 Stunden/Woche, Bloggen = 4 Stunden/Tag. So über den Daumen. Das liegt natürlich auch daran, dass Bloggen inzwischen Teil meines Jobs ist. ;-)

Es ist die Leidenschaft, die zählt!fotolia_63919775_xs_2

Ob Du mehr Zeit mit dem Laufen oder mit dem Bloggen verbringst, ist aber eigentlich völlig egal. Die Hauptsache ist, dass Du beides mit Leidenschaft tust. Das finde ich wirklich wichtig. Über das Bloggen aus Leidenschaft habe ich vor ein paar Tagen an dieser Stelle etwas geschrieben. Lies Dir den Beitrag doch mal durch und hinterlasse mir Deine Meinung per Kommentar. Und abonniere bei dieser Gelegenheit auch den Newsletter, falls das nicht längst geschehen ist…. :arrow: 8-) (ich liebe diese Smileys)

Verzeih mir die Werbung für mein berufliches Blog-Projekt, aber die passt an der Stelle wirklich gut. Und außerdem: hey, das hier ist mein Blog ⇒ ich darf das hier! :mrgreen: Also abonniere jetzt den Newsle… Okay, okay, Scherz beiseite. Zurück zum Thema:

Komm mit ins Lauf-Blogger-Camp!

Wenn Du also ein laufender Blogger, oder eben ein bloggender Läufer bist – ganz egal – und wenn Du beides mit Leidenschaft tust, dann gehörst Du unbedingt in das Lauf-Blogger-Camp 2015. weiter lesen

Training ohne Nutzen: gibt es das?

Ihr kennt sicherlich die Redensart “sich regen bringt Segen“. Die habe ich bisher eigentlich immer für bare Münze genommen. Ich habe fest daran geglaubt. Darum habe ich mich jedes mal ziemlich gut gefühlt, nachdem ich mich sportlich betätigt habe. Und auf redensarten-index.de wird diese Redensart auch wie folgt bestätigt:

Eine wichtige und richtige Weisheit. Denn durch Bewegung werden vermehrt die Nährstoffe im Körper verbrannt und die Muskeln gezielt trainiert […] Jede Aktivität ist gut und wichtig und kommt letzten Endes den Aktiven zu Gute.

So weit so gut. Wer fit bleiben will, muss also in Bewegung bleiben. Und Laufen ist in diesem Fall ja wohl das beste Training, das man seinem Körper geben kann. Dachte ich bisher! Aber das ist jetzt vorbei. Jetzt ist alles anders. Ich bin geschockt. Und frustriert. Und das kam so: weiter lesen

Ich wünsche Frohe Weihnachten!

Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zum Fest aller Feste. Ich genieße den Luxus, bis zum Jahresende nicht mehr arbeiten zu müssen. Darum nehme ich mir jetzt schon mal Zeit für den wahrscheinlich letzten Blogpost in diesem Jahr. Ich nutze die Gelegenheit, um mich bei Dir dafür zu bedanken, dass Du mein geschriebenes Zeug stets tapfer erträgst. Und dass Du mir auch noch Deine Meinung dazu schreibst. Vielen lieben Dank dafür! – Und hör bitte bloss nicht damit auf!  :mrgreen:

Vacuum Cleaner sweeping year number 2014 from carpet

Die Highlights 2014

An dieser Stelle könnte ich jetzt seitenweise schreiben, was so alles passiert ist. Das finde ich aber genau so langweilig, wie diese stundenlangen Jahresrückblicke der TV-Privatsender, die dann auch noch mit einer Unzahl von Werbeunterbrechungen gestreckt sind. Furchtbar. Da lobe ich mir den Rückblick von der ARD, gesendet aus dem Tagesschau-Studio und nur knackige 45 Minuten kurz. Falls Du mal schauen willst: hier ist  der Link.

Ich mach es also kurz. Das fällt mir allerdings auch sehr leicht. Denn es gab tatsächlich nur wenige echte Highlights dieses Jahr. Aus sportlicher Sicht jedenfalls. Und die sind dann entsprechend schnell aufgezählt: weiter lesen

« Ältere Einträge